Author: Robert
TötArt

2015_07_19 TÖTART

TÖTART

Sonntag, 19. Juli 2015 | 20.15 Uhr

TötArt | FEUERTEUFEL

Wieder mal brennt nachts ein Auto in einem noblen Stadtteil von Hamburg. Fast schon Routine mittlerweile, aber diesmal passiert, was schon lange befürchtet wurde: Ein Mensch stirbt.

Eine Frau, die offensichtlich in ihrem Wagen eingeschlafen war, kann sich nicht rechtzeitig aus dem brennenden Auto retten. Kommissar Thorsten Falke übernimmt die Ermittlungen und sieht sich mit einer explosiven Stimmung in Hamburg konfrontiert. Eine Bürgerwehr bildet sich, die autonome Szene ist in Aufruhr und es brennt weiter.

Hilfe bei den Ermittlungen bekommt Falke von der jungen Ermittlerin Katharina Lorenz. Als Expertin im LKA/2 ist sie zuständig für die Bearbeitung von Brandfällen. Je mehr Zeit es braucht, den Fall zu lösen, desto mehr gerät die Stimmung in Hamburg außer Kontrolle …

© Ndr (Fernsehfilm | 2013)

Bar geöffnet ab 19 Uhr
Tagesschau ab 20 Uhr | TötArt ab 20.15 Uhr 

abc
TötArt

2015_07_12 TÖTART

TÖTART

Sonntag, 12. Juli 2015 | 20.15 Uhr

TötArt | SCHEINWELTEN

Staatsanwalt Wolfgang von Prinz ist alarmiert: In seiner Nachbarschaft wurde Ingo Broich, der Geschäftsführer der gleichnamigen Reinigungsfirma, erstochen. In dem Kölner Nobelviertel kennt man sich. Doch seine Frau, die Rechtsanwältin Beate von Prinz, steht auch in engen Geschäftsbeziehungen zum Vater des Mordopfers.

Das weckt natürlich das Interesse der Kommissare Ballauf und Schenk. Zumal das Verhältnis des Familienpatriarchen Jakob Broich zu seinem Sohn zuletzt nicht zum Besten stand: Statt sich nach dem Schlaganfall des Vaters um das erfolgreiche Unternehmen zu kümmern, verbrachte Ingo lieber die Nächte in seiner Pokerrunde.

© wdr (Fernsehfilm | 2013)

Bar geöffnet ab 19 Uhr
Tagesschau ab 20 Uhr | TötArt ab 20.15 Uhr 

abc
Ausstellungen

2015_06_26 werkschau

AUSSTELLUNG

AKTUELLE AUSSTELLUNG | 26.06. - 26.07.2015

FINISSAGE | 24.07.2015 | 20 Uhr

WERKSCHAU | STUDIO f8 LÄDT INS ORi

Das Studio f8, ein zusammenschluss aus fünf Fotografen, lädt anläßlich von 48h Neukölln zu einer ersten gemeinsamen Werkschau im ORi Berlin ein. Unterschiedliche Grenres, unterschiedliche Positionen und Umsetzungen zeigen einen Ausschnitt aus der Bandbreite unserer Arbeiten.

Fotografen: 

Maddalena Arosio - Fotografin aus Mailand, lebt und arbeitet in Berlin seit 2010. Ihre Vorlieben liegen in Reportagen und Portraits. 
www.maddalenaarosio.com

Susanne A. Friedel - studierte Soziologie, Ethnologie und Politikwissenschaft, seit 2011 als freie Fotografin tätig, arbeitet v.a. zu den Themen Arbeit, Geschlecht und Repräsentation von Weiblichkeit. 
www.susanneafriedel.net

Delphine Kermorvant - Portraitfotografin seit 2003, von Familien- und Babyportraits zu kreativen Portraits. Reportagen und konzeptuelle Arbeiten über Frauen, Familie und Identität

Freia Königer - Fotografie seit 2004, vor allem Portrait und Serie, arbeitet als freischaffende Fotografin und Grafikerin in Berlin.

Paul Pond - Freischaffender Fotograf und Filmemacher. Lebt die Kunst und liebt gutes Essen. 
www.paul-pond.tumblr.com

Die Ausstellung ist vom 26.06. - 25.07.2015 zu den regulären Öffnungszeiten oder nach Absprache zu besichtigen.


abc
TötArt

2015_06_07 TÖTART

TÖTART

Sonntag, 7. Juni 2015 | 20.15 Uhr

TötArt | GIER

Während sich in einer Chemiefabrik ein tragischer Unfall ereignet, erscheinen die beiden Ermittler Moritz Eisner und Bibi Fellner leicht overdressed auf dem Geburtstagsfest ihres Vorgesetzten Ernst Rauter. Die Stimmung ist gut, aber Rauter vermisst auf der Party sein Patenkind Roswita. Deren Ehemann Helmut entschuldigt seine Frau, da diese noch zu arbeiten habe. Dann aber stellt sich heraus, dass Roswita das Opfer des Chemieunfalls ist. Ein mangelhafter Schutzanzug konnte sie nicht vor der austretenden, hoch agressiven Flusssäure schützen. Schließlich erliegt die im zehnten Monat schwangere Frau ihrer Verletzung.

© orf (Fernsehfilm | 2015)

Bar geöffnet ab 19 Uhr
Tagesschau ab 20 Uhr | TötArt ab 20.15 Uhr 

abc
TötArt

2015_06_14 TÖTART

TÖTART

Sonntag, 14. Juni 2015 | 20.15 Uhr

TötArt | WER WIND ERNTET, SÄT STURM

Ein Umweltaktivist wird erschossen und sein Freund Henrik Paulsen verschwindet auf einem Windrad in der Nordsee. Die Bremer Kommissare Inga Lürsen und Stedefreund ermitteln mitten in einem Interessenkonflikt zwischen Umweltschützern und Unternehmern.

Hat der Windpark-Betreiber Lars Overbeck etwas damit zu tun? Will er seine Kritiker zum Schweigen bringen? Je mehr die Kommissare in Erfahrung bringen, desto mehr verschwimmen die Grenzen zwischen Opfern und Tätern, zwischen unschuldig und schuldig.

© ndr (Fernsehfilm | 2015)

 
Bar geöffnet ab 19 Uhr
Tagesschau ab 20 Uhr | TötArt ab 20.15 Uhr 

abc
Ausstellungen

2015_06_20 rütli-ausstellung

VERNISSAGE

Samstag, 20. Juni 2015 | 19.00 Uhr

VERNISSAGE - BILDER VON MIR, VON DIR, VON UNS

„Bilder von mir, von dir, von uns" ist der Titel eines deutsch-französischen Austauschprojektes, das vom 15. - 21. Juni 2015 in Berlin stattfindet. Im Mittelpunkt steht der interkulturelle Austausch zwischen Schüler*innen der Gemeinschaftsschule auf dem Campus Rütli und Jugendlichen aus der Pariser Banlieue, die sich mit Mitteln der Fotografie mit ihrer eigenen und den jeweils anderen Identitäten auseinandersetzen. Mittels verschiedener fotografischer Darstellungs- und Erzählformen setzen sich die Jugendlichen zunächst mit Fragen wie „Wie sehe ich mich – wie sehen mich die anderen?" auseinander um anschließend ihr Lebensumfeld gemeinsam erkunden und in Bildern festzuhalten. Die Ergebnisse unseres Austausches präsentieren wir am 20., 22. und 23. Juni 2015 im ORi.

Zur Vernissage laden wir alle Interessierten hiermit herzlich ein!

Der das Projekt begleitende Fotograf Kiên Hoàng Lê lebt in Berlin und ist seit 2009 freischaffend tätig. In seinem Essay Que Huong (2013) setzte sich der Künstler mit seiner eigenen Identität zwischen Deutschland und Vietnam auseinander. Das Projekt wird unterstützt vom Deutsch-Französischen Jugendwerk (DFJW) und dem QM Reuterplatz.


abc
TötArt

2015_06_21 TÖTART

TÖTART

Sonntag, 21. Juni 2015 | 20.15 Uhr

TötArt | DER INDER

Der ehemalige Staatssekretär Dr. Jürgen Dillinger wollte joggen gehen, als er gezielt und wahrscheinlich von einem Profi erschossen wird. Dillinger hatte kurz zuvor in dem Untersuchungsausschuss ausgesagt, der einem Bauskandal im Umkreis von Stuttgart 21 nachgeht, und so richtet sich die Aufmerksamkeit von Thorsten Lannert und Sebastian Bootz auf die Protagonisten im Immobiliendeal "Gleisdreieck".

Der ehrgeizige Architekt Busso von Mayer hatte auf dem Stuttgart-21-Gelände mit Hilfe eines indischen Investors ein visionäres Bauprojekt geplant. Es gab Schwierigkeiten mit den Baugenehmigungen, der Investor entpuppte sich als Hochstapler und das Projekt scheiterte.

©  swr (Fernsehfilm | 2015)
 
Bar geöffnet ab 19 Uhr
Tagesschau ab 20 Uhr | TötArt ab 20.15 Uhr 

abc
Besonderes

2015_05_16 ZEITZEUGENGESPRÄCH

70. JAHRESTAG DER BEFREIUNG

Samstag, 16. Mai 2015 | 15.00 Uhr

ALS DIE BRAUNEN KAMEN | ZEITZEUGENGESPRÄCH MIT PETER NEUHOFF

Peter Neuhof war acht Jahre alt als die Nationalsozialisten in Deutschland an die Macht kamen. Seine Eltern, beide Mitglieder in der KPD, engagierten sich von Anfang an gegen die Nazis und halfen u.a. gesuchten Genoss_innen beim Untertauchen. Auch Peter war aktiv gegen die Nazis. Er liest aus seinem Buch "Als die Braunen kamen. Eine Berliner jüdische Familie im Widerstand." und erzählt uns von seiner Geschichte als Kind einer jüdischen, kommunistischen Familie.

Aufgrund begrenzter Kapazitäten wird um vorherige Anmeldung via Email an befreiung-neukoelln@riseup.net gebeten.

Weitere Termine der Veranstaltungsreihe zum Tag der Befreiung Neukoellns unter:
befreiungneukoelln.blogsport.de

 


abc
Ausstellungen

2015_05_23 vernissage das kino ist tot!?

VERNISSAGE

Samstag, 23. Mai 2015 | 20.00 Uhr

VERNISSAGE - DAS KINO IST TOT!? - ES LEBE DAS BEWEGTBILD!

Was haben Laterna Magicas, Peep Boxes und smartphones gemeinsam?

Mit der Präsentation verschiedener Bewegtbildapparate von der Laterna Magica bis zu Internet basierten mobilen Endgeräten wirft die Ausstellung einen Blick auf die Entwicklung des Bewegtbildes und macht die Verbindung zwischen Funktions- und Gebrauchsweisen verschiedener optischer Geräte der letzten Jahrhunderte erlebbar.

Im Zentrum steht die Gegenüberstellung der Rezeptionsmechanismen und Aufführungsdispositive. Das aktive Bewegen zwischen den einzelnen „media machines“ und „magical devices“ soll dabei unsere Aufmerksamkeit auf die Gemeinsamkeiten und Unterschiede von Verwendungs- und Attraktionsformen und die Bedeutung der Nutzer als Medienproduzenten richten.

Die Ausstellung ist vom 23.05. bis zum 30.05.2015 zu den regulären Öffnungszeiten und nach Absprache zu sehen.


abc
Ausstellungen

2015_05_16 finissage mangle

FINISSAGE

Samstag, 16. Mai 2015 | 20.00 Uhr

MANGLE - ERZÄHLUNG ZUM KONFLIKT IN KOLUMBIEN

more information: www.proyecto-mangle.com

FINISSAGE | MANGLE - Erzählung zum Konflikt in Kolumbien

Der kolumbianische interne bewaffnete Konflikt geht auf die 1960er Jahre
zurück und dauert bis heute an. Vier Kolumbianer, die in Berlin leben,
interpretieren den Einfluss des Konflikts und versuchen es rational, ästhetisch
und emotional zu verstehen.

Mangle ist eine Installation, die durch die Klang- und bildende Kunst die
Schrecken der letzten 30 Jahre dieses Konflikts porträtiert. Jeder Ton stellt
eine Gewalttat vor, die den Fotografien (die Umgebung) interveniert. Mangrove
nimmt am narrativen Bau der Erinnerung teil. Dafür bezieht es auch die
Zuschauer ein, die, in dieser Durchwanderung, die 4,7 Millionen Flüchtlinge
vertreten.

Insgesamt, 652.351 Klänge, die in 60 Minuten vorgespielt werden,
die in 30 Jahren erlebt wurden.

Die Ausstellung ist vom 02.05. bis zum 09.05.2015 zu den regulären Öffnungszeiten und nach Absprache zu sehen.


abc
INSTAGRAM
Please Add Widget from here