Author: Robert
TötArt

2014_05_25 Tötart

TÖTART

Sonntag, 25. Mai 2014 | 20.15 Uhr

TötArt: "Wer das Schweigen bricht"

tötart

© hr

(Fernsehfilm | Deutschland 2013)

Der fünfte Fall von Conny Mey und Frank Steier führt die beiden Frankfurter Ermittler in die hermetische Welt eines Jugendgefängnisses. Beim morgendlichen Aufschluss wird der 19-Jährige Mustafa Zeydan tot aufgefunden. Er wurde gefoltert – acht Zehennägel sind ihm gezogen worden.

Frank Steier und Conny Mey können den Tathergang zwar ermitteln, doch wie kam der Mörder nach dem Schließen der Zellen hinein und wie kam er wieder raus? Ein weiterer Insasse, Erhan Karabay, hat überlebt, auch ihm wurden die Zehennägel entfernt.

Erschwert wird die Ermittlungsarbeit durch das beharrliche Schweigen der übrigen jugendlichen Gefangenen. Von der Sozialarbeiterin Katharina Enders erfahren Mey und Steier, dass es am Abend vor dem Einschluss eine massive Auseinandersetzung zwischen dem Gefangenen Jürgen Schuch und dem Justizpersonal gab. Er sitzt seitdem im "besonders gesicherten Haftraum".

Welchen Zusammenhang gibt es zwischen Jürgen und den beiden Opfern? Und was haben die Schließer mit der Sache zu tun? Bei der Befragung Erhans durch Conny Mey und Frank Steier auf der Krankenstation, schweigt dieser zum Tathergang, doch flüstert er Conny zu, dass seine Frau und die kleine Tochter in Gefahr sind. Tatsächlich stellt sich wenig später heraus, dass die beiden verschwunden sind. Nun beginnt für Mey und Steier ein Wettlauf mit der Zeit.

Lars Kraume schrieb das Drehbuch für den fünften und letzten gemeinsamen Fall mit dem Kommissarteam Conny Mey und Frank Steier alias Nina Kunzendorf und Joachim Król. Die Geschichte basiert wieder auf einer authentischen Begebenheit des Kriminalkommissars und Fall-Analytikers Axel Petermann.

Bar geöffnet ab 19 Uhr

Tagesschau ab 20 Uhr | Tatort ab 20.15 Uhr 


abc
TötArt

2014_05_18 Tötart

TÖTART

Sonntag, 18. Mai 2014 | 20.15 Uhr

TötArt: "Ohnmacht"

tötart

© radio bremen

(Fernsehfilm | Deutschland 2014)

Schwer verletzt versucht Müllmann Maik Decker mit einem Müllwagen zu fliehen. Doch es ist zu spät. Der Müllwagen verunglückt und Maik stirbt an seinen Stichverletzungen.

Die Bremer Kommissare Inga Lürsen und Stedefreund übernehmen den Fall, durchleuchten das Umfeld des Opfers und sind zunehmend irritiert: Die Kollegen im Entsorgungsunternehmen scheint Deckers Tod nicht sonderlich zu wundern. Nach und nach erkennen die Kommissare, dass das Motiv komplex ist: Es geht um den Müll der Stadt, eine Straße voller Ex-Häftlinge – und einen Mann, der alle Fäden in der Hand hält.

Bar geöffnet ab 19 Uhr

Tagesschau ab 20 Uhr | Tatort ab 20.15 Uhr 


abc
TötArt

2014_05_11 Tötart

TÖTART

Sonntag, 11. Mai 2014 | 20.15 Uhr

TötArt: "Ohnmacht"

tötart

© WDR

(Fernsehfilm | Deutschland 2014)

Ein Schlag mitten ins Gesicht setzt Max Ballauf außer Gefecht. Auf dem Nachhauseweg war er im U-Bahnhof Zeuge einer Schlägerei geworden und sofort dazwischen gegangen. Als Ballauf wieder zu sich kommt, sind die Täter entkommen. Das Opfer, der Musikstudent Manuel Sievers, erliegt kurze Zeit später im Krankenhaus seinen Verletzungen.

Für die Presse ist die Prügelattacke ein gefundenes Fressen. Staatsanwalt von Prinz schaltet sich ein. Als Zeuge der Tat darf Kommissar Ballauf nicht selbst ermitteln, sein Kollege Freddy Schenk übernimmt die Ermittlungen.

Die jugendlichen Tatverdächtigen sind schnell ermittelt. Kai Göhden ist für die Polizei kein Unbekannter. Er war schon öfter straffällig geworden. In den Vorfall verwickelt war auch Janine Bertram, seine ehemalige Freundin. Doch sie schieben alle Schuld von sich: Manuel hätte den Streit provoziert, so ihre Aussage.

Bar geöffnet ab 19 Uhr

Tagesschau ab 20 Uhr | Tatort ab 20.15 Uhr 


abc
Musik

2014_05_30 November Me

MUSIKALISCHES

Freitag | 30. Mai 2014 | 21 Uhr

KONZERT | NOVEMBER ME

November Me

November Me steht für Remember Everything. Eine melancholisch-schöne Überschrift, um darunter Platz zu nehmen und Geschichten zu singen. Und weil Sebastian kein großer Freund von Überschriften ist und die unbegreifbare Zeit zu kostbar findet, um sich Geschichten auszudenken, erzählt er seine eigene. Sie handelt von Begegnungen und Fluchten, Stolpereien durch den narzisstischen Dschungel der großen Stadt, Herzgepolter und Kopfgeflüster. Und immer: Von der Zeit. Die es nur in zu wenig gibt und gegen nichts als der Moment ankommt. Ein November Me-Abend zwischen leise gezupften Hymnen an das Meer und aufbrausenden Ausrufezeichen in Richtung wunderbares Leben ist so ein Moment. Vielleicht. Hoffentlich. Mit Sicherheit.

Bar geöffnet ab 20 Uhr | Konzert um 21 Uhr

Eintritt frei


abc
Film

2014_05_29 Urban Movie Nights

FILMABEND

Donnerstag | 29. Mai 2014 | 21 Uhr

FILM | URBAN MOVIE NIGHTS

Nachdem sich die erste Ausgabe der Stadt:gestalten Urban Movie Night Ideen für eine urbane Zukunft widmete, laden wir euch am 29.5. zu einem Ausflug in die Vergangenheit ein. In den 1980er entwickelte sich in New York eine Graffiti-Subkultur, die sich anschließend über den ganzen Globus ausbreitete und zu einem Massenphänomen wurde. Der Blick auf die Entstehung und Entfaltung dieser Subkultur ist weiterhin von Relevanz, gerade in Anbetracht aktueller Auseinandersetzungen zu Partizipation und Intervention im öffentlichen Stadtraum.

Eine Veranstaltung von "stadt:gestalten - Netzwerk junger Urbanist_innen"

Bar geöffnet ab 20 Uhr | Filmabend um 21 Uhr


abc
Besonderes

2014_08_08 tresen

ORi BOHÈME

Freitag, 8. August 2014 | 20 Uhr

TRESEN DER RESTVERNUNFT

Geliebte Salonheldinnen und Dandies, Beaus und Bohemiennes!

"At all hazards, a (wo)man must keep up appearances."
So lauteten die weisen Worte eines (un)bekannten Philosophen, welcher den Wert des gepflegten aussagelosen Gespräches in erhelltem Zustand und in erhöhter Sitzposition gegenüber der Schankfachkraft zu schätzen wusste. Dieser Sentenz gewahr stiegen tollkühne Hasardeure in die Untiefen einer Höhle namens ORi hinab und kehrte zurück mit einem Weidenkorb, überreich gefüllt mit Destilliertem, der Nachlass vergangener Abende voller Betäubung und Glück.

Und so gilt es nun wieder Haltung zu wahren, wenn mit der Last der ganzen Welt auch Inhalt und Ratio die Kehle hinunter und hinfort gespült werden. So lange, bis die bitteren und süßen Glocken des Spiritus erleuchtend und erhellend in unserem Geist widerhallen und mit apotheotischer Klarheit die Restvernunft wie Phoenix aus dem Glase steigt.

Eintritt frei


abc
Ausstellungen

2015_08_21 zum lachen in den keller gehn

AKTUELLE AUSSTELLUNG

 "ZUM LACHEN IN DEN KELLER GEHN" | DANILO SCHAFFER

ACHTUNG: AUSSTELLUNGSFÜHRUNG AM 20.09.!

Am letzten Tag der Ausstellung "Zum Lachen in den Keller geh'n" von Rachel de la Torre und Danilo Schaffer laden wir ein zu einer Führung durch die Show mit Danilo Schaffer. Im Rahmen der Führung erfahrt ihr interessante Hintergründe und witzige Storys zu den ausgestellten Werken.

Eine neue Ausstellung von ORis Resident-Künstler: Präsentiert werden neue Malereien zwischen Figuration und Abstraktion, energetisch und doch zurückhaltend. Gezeichnet von Spuren von Grafitti, von Leerstellen und von fabelhaften Schemen.

https://daniloschaffer.carbonmade.com/

Die Ausstellung ist vom 21.08. bis zum 13.09.2015 zu den regulären Öffnungszeiten und nach Absprache zu sehen.


abc
INSTAGRAM
Please Add Widget from here